21.1°C
Partiellement nuageux

Playa Chica

Dienstleistungen
Bandera AzulServicio de AutobúsParkingEquipo de VigilanciaEquipo MédicoRestaurantesDuchasAseosTeléfonosPaseo MarítimoLimpieza de playasPapelerasSombrilas/ HamacasAlquileres NáuticosBuceo
    • Sandart: FEINER SAND
    • Sandfarbe: GOLDEN
    • Meer: RUHIGES GEWÄSSER
    • Länge: 60 Meter
    • Durchschnittsbreite: 5 Meter
    • Besucheranzahl: HOCH

Die Playa Chica oder auch Pila de la Barrilla ist einer unserer schönsten Strände. Es handelt sich um eine Bucht, dessen Verlängerung aus natürlichen Lavavorkommnissen diesem Strand einen besonderen Charakter verschafft. Auch charakteristisch für diesen Strand ist das eher ruhige Meer. Nicht nur wegen des ruhigen Meeres und der wunderschönen Unterwasserlandschaft, ist dieser Strand ein Muss für jeden Besucher. Hier an diesem Ort liegt der Schatz von Puerto del Carmen… Wenn Sie Abenteuer mögen und was Neues erleben wollen, müssen Sie El Veril de la Tiñosa sehen. Unter dem ruhigen und warmen Wasser befindet sich der spektakulärste Meeresgrund Europas. Dieses Geheimnis haben uns die professionellen Taucher dieser Welt wissen lassen. Diese Besonderheit und der Reichtum dieses Ortes dank der Höhlen von El Veril in Puerto del Carmen sind ein solches großes Magnet, dass er von Red Natura 2000 zu einem besonderen Schutzgebiet in Europa ernannt worden ist. Die Playa Chica ist auch wegen ihrer beliebten Höhlen ein Ort von Interesse. Die Cueva de las Gambas, der Ort an dem es viele Garnelen gibt. Die Vielzahl an Garnelen haben dieser Cueva ihren Namen verschaffen. Die Sammler lauern dieser Köstlichkeit, die sich in der Dunkelheit versteckt, auf und sobald sie an das Licht kommen, stürzen sich auf sie. An diesem Ort befindet sich zudem auch die größte Bekanntheit von Puerto del Carmen, Mero Félix, der längste und mit 50 kg Gewicht der meistgesuchte Fisch von Anglern. Sie alle kennen die Bilder der breitgrinsenden Angler mit einem Fisch in der rechten Hand, der so groß wie die Angler selbst ist. Der Name Pila der la Barrilla kommt daher, dass die Einheimischen hier früher diese Felsen nutzten, um das Salzkraut zu zermahlen. Während der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts war das Salzkraut der wichtigste Bestandteil zur Herstellung von Seife und Soda. Dieser Strand ist von der Calle Bajamar oder von der Calle Harimaguada erreichbar.

Pin It on Pinterest

Share This