14.6°C
Soleado

La Geria

La Geria ist eine der charakteristischsten und einzigartigsten Kulturlandschafen von Lanzarote und den Kanarischen Inseln. Ihr Ursprung lag in der Notwendigkeit die weiten Felder, die von Sand (Lapilli) verdeckt waren, welche vom Vulkan Timanfaya emittiert wurden, zu nutzen.

Der Landwirt aus Lanzarote wusste die Pflanzen, die von Lava oder Sand zum Teil verdeckt waren, zu schützen und erkannte Ihre positive Entwicklung. Daher stammt auch die Idee, unter dieser Schicht ein etwa zwei einhalb Meter tiefes Loch auszuheben und in dieser Tiefe Pflanzen zu züchten.

Diese kegelförmigen Ausgrabungen werden in der Regel mit kleinen Mauern vom Wind geschützt. Die Charakteristik der Lapilli, ist es Pflanzen in einem trockenen Gebiet mit geringem Niederschlag zu halten. Das ist dadurch möglich, dass das vulkanische Material die Feuchtigkeit, sowohl die des Regens als auch die der Umgebungstemperatur, absorbieren und konservieren kann. Gleichzeitig ermöglicht das vulkanische Material eine höhere Aufnahme des Niederschlagwassers, eine Erleichterung der Infiltration und verhindert zudem Erosionen. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Lapilli wie eine Art Isolator wirkt und dadurch verhindert, dass das Wasser durch Verdampfung entschwindet und zudem dazu beiträgt, dass die Temperatur im Boden konstant bleibt.

Rebenanbau.

Pin It on Pinterest

Share This