17.7°C
Zachmurzenie umiarkowane

Kultur

Das kanarische Volk hat aufgrund ihres Inselcharakters eine Vielzahl an eigenen Traditionen und Bräuchen, die sich über die letzten Jahrhunderte durchgesetzt hat. In allen Orten der Ortsgemeinde Tías stößt man auf Spuren, die mit dem Wasser und der Erde verbunden sind und die die endlose Arbeit und den Kampf den Menschen einst hier auf der Insel erlebt haben zeigen. Diese Schwierigkeiten spiegeln sich auch im unerschütterlichen Glauben und in der religiösen Überzeugung in Form von Tempeln, Feiern, der Folklore und den besonderen Mythen und Legenden wider.

Bola Canaria

Bola Canaria. Imagen de tibiabin.esEin Werfspiel, welches viel Präzision erfordert und welches mit Kugeln aus der Gruppe der Bocciakugeln gespielt wird. Die Regeln des Spieles ähneln die des Pétanques. Es wird auf sandigem Boden auf einem gekennzeichneten Dreieck gespielt, dieser Spielfelder befinden sich meinst in der Nähe von Bars und Wirtshäusern. Sie werden davon viele auf der Insel sehen: vor allem neben Bars und öffentlichen Plätzen. Wenn Sie mal live bei einem Spiel dabei sein wollen, dann kommen Sie im Sommer. Zu dieser Jahreszeit treffen sich die Ortsbewohner täglich, um ihre Geschicklichkeit und Kunst bis in die Nacht unter Beweis zu stellen.

Kanarisches Ringen

Lucha CanariaEin Werfspiel, welches viel Präzision erfordert und welches mit Kugeln aus der Gruppe der Bocciakugeln gespielt wird. Die Regeln des Spieles ähneln die des Pétanques. Es wird auf sandigem Boden auf einem gekennzeichneten Dreieck gespielt, dieser Spielfelder befinden sich meinst in der Nähe von Bars und Wirtshäusern. Sie werden davon viele auf der Insel sehen: vor allem neben Bars und öffentlichen Plätzen. Wenn Sie mal live bei einem Spiel dabei sein wollen, dann kommen Sie im Sommer. Zu dieser Jahreszeit treffen sich die Ortsbewohner täglich, um ihre Geschicklichkeit und Kunst bis in die Nacht unter Beweis zu stellen.

Kunsthandwerk

Artesanía en Lanzarote © Copyrights Christophe HissetteWas früher das Bemalen von Gegenständen für den Haushalt war, hat sich heute in eine richtige Handwerkskunst entwickelt. Wir beziehen uns hier auf die Fertigung von Tischtüchern und dekorativen gestrickten Stoffen oder auch auf die Anfertigung von Küchengeschirr. In Tías gibt es viele Unternehmen die Instrumente für Leder herstellen und viele Instrumentenbauer die Timples (kleine Gitarre mit hohem Klang), Mandolinen, Oboen und Guitarren in Kleinstarbeit herstellen. Tías ist auch das Land der Weber und Schärpenhersteller, der Pilgerrucksäcke und der traditionellen Roben, die in den örtlichen Webereien hergestellt werden. Heute benutzt man hierfür Baumwolle, Schafswolle, Leinen und synthetische Stoffe. Früher benutzte man Kamelwolle. Es gibt derzeitig auch viele Künstler die sich der kreativen zeitgenössischen Handwerkskunst widmen.

Gastronomie

GastronomíaDie Küche auf Lanzarote ist schlicht. Durch die Geschichte bedingt, lernten die Köche das zu verwenden, was das Land mit spärlichem Anbau hergab. Die Basis der Inselküche besteht aus Kartoffeln, Fleisch (Schwein, Ziege, Hase und Huhn), Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen und Kichererbsen), saisonbedingtem Gemüse und Fisch, welche meist zu einem (Fisch-, Mais-) Eintopf vermischt werden. Die Soße ist zweifellos das beliebteste und bekannteste aus unserer Küche und wird oft als Beilage zu anderen Gerichten serviert.

Folklore

Timple Canario · absolutcanarias.comAuch wenn das Wort Folklore in der Definition die Tradition, die Legenden, den Glauben, die Bräuche und die Sprichwörter eines Volkes vereinen, beziehen wir uns hier allein auf die Musik. Experten meinen, dass die musikalische Folklore der Inseln eine Mischung zwischen einheimischer perkussionistischer Musik, den Klängen der Halbinsel, der Eroberung und der Kolonisierung, und den karibischen Klängen, gebracht von karibischen Auswanderern, darstellt. Der Reichtum und die Vielfalt der folkloristischen Musik ist das Ergebnis dieser aufeinandertreffenden Kulturen, denen man vollständigkeitshalber auch die Einflüsse der genuesischen Händler, der Juden, des Flamencos, der Briten und abschließend auch den Einfluss des Menschenstromes zwischen den Kanarischen Inseln und Amerika hinzufügen muss. Während des 19. und 20. Jahrhunderts spürt man erstmalig die Einflüsse kommenden aus Zentraleuropa und Lateinamerika. Aus Zentraleuropa sind: der Walzer, die Seilscheibe, der Mazurka und die Berliner zu verzeichnen. Aus Lateinamerika kamen die Einwohner Havannas, die kubanische Musik, die Boleros, etc. All diese Dinge kamen von draußen, wurden Teil unserer Kultur und beeinflussten die Musik.

 

 

Pin It on Pinterest

Share This